Da war mal was…

Oha, der Blog hat ja ganz schön Staub angesetzt. Der Grund dafür ist relativ einfach: Ich habe eine längere Internet-Auszeit genommen und habe relativ wenig im Netz gemacht (Mails abrufen, ab und an mal auf Instagram vorbeischauen). Auch die Abnehmerei hat eine Weile stagniert. Aber mittlerweile bin ich wieder da und kann vermelden: Ich wiege so wenig, wie seit Jahren nicht mehr 🙂 Noch bin ich kein UHU, aber die Zahl auf der Waage heute habe ich schon seit einer ganzen Weile nicht mehr gesehen.

Was ich aber noch schöner finde sind die kleinen Veränderungen, die sich seit einiger Zeit in meinem Alltag bemerkbar machen. Angefangen bei einer Taille (eine Taille!) über mein Lieblingsbadetuch, das ich mittlerweile ganz schließen kann (kein klaffender Spalt mehr vor dem Bauchi) bis hin zu Klamotten, die besser passen. image-6Jap, das ist mein Grinsen. Eindeutig.

Das ist eindeutig die passende Motivation um weiter zu machen. Im Moment freue ich mich einfach nur 🙂

Eine nicht ganz so gute Nachricht ist, dass ich nicht am Frauenlauf teilnehmen werde. Nicht, weil ich nicht mehr laufe (ganz im Gegenteil, aber dazu später mehr), sondern weil mich der Gedanke, daran teil zu nehmen fies blockiert. Oder, wie es meine Laufmuse aka Ms. Halbmarathon (moin, Liebes ;)) sagen würde: Manche Menschen laufen gerne sind aber einfach keine Wettkampf Leute. Zu der Kategorie zähle ich mich. Ich laufe wirklich (wirklich <3) gerne. Für mich ist es entspannend und gleichzeitig macht es Spaß zu sehen, was mein Körper lernen kann. Dabei folge ich im Moment keinen Trainingsplan sondern laufe nach Tagesform – mal mehr mal weniger. Dabei versuche ich aber immer meine Leistung zu steigern (was ganz gut funktioniert). Sobald ich aber daran denke, bis zum Frauenlauf dieses oder jenes Laufziel erreicht haben zu müssen, weil ich sonst noch langsamer dahin schnecke als ohnehin schon und mich unter all diesen tollen, schlanken, sportlichen Frauen extrem blamiere … dann vergeht mir die Lust. Und jeder Elan. Dann wird das Laufen plötzlich zum Stress und ich erstarre wie das Kaninchen vor der Schlange. Also habe ich den Lauf schweren Herzens in den Wind geschossen. Aber ich gebe nicht auf – 2017 nehme ich einen zweiten Versuch in Angriff!

Aber wie gesagt: Ich laufe noch und ich laufe gerne. Gerade der letzte Lauf hat mir gezeigt, warum es so toll ist: Er war lang, fordernd aber es hat wahnsinnig Spaß gemacht (Laufmuse und ich sind sogar aus Versehen in einen ‚offiziellen‘ Volkslauf gestolpert und sind spaßeshalber vor dem Start der Veranstaltung durch das Finisher Tor gelaufen ;)) und ich konnte meine Distanz um ein ganzes Stück verlängern. image-8

Mal sehen, wann ich die 7 Kilometer komplett knacke 😉

In diesem Sinne wünsche ich euch ein tolles und erholsames Wochenende , ihr Lieben ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s